Nach dem Eifelrennen sind die ADAC 1000km-Classic die traditionsreichste Veranstaltung am Nürburgring. Das erste Mal 1953 am Start wurden bis 1983 die 1000-Kilometer auf der Südkehre und Nordschleife ausgetragen. Als der neue Grand-Prix-Kurs gebaut wurde und die Südschleife ersetzte, fand dieses Rennen nur noch auf diesem, kürzeren, aber sicheren Kurs statt. 2009 wurden das letzte Mal die 1000km für moderne Rennsportwagen ausgetragen. Die ADAC 1000km-Classic führen nun die lange Tradition fort und erfreuen die Fans mit 40 Jahre Rennsportgeschichte in Aktion. Ausgetragen wird dieser Klassiker im Rahmen des 27. Internationalen Oldtimer Festivals nach dem gleichen Reglement, wie die ADAC 24h-Classic und das ADAC Eifelrennen.




1925 wurde mit den Bauarbeiten einer Renn- und Prüfungsstrecke in der strukturschwachen Region in der Eifel begonnen. Bis zu 3000 Arbeiter waren mit den Arbeiten beschäftigt. Eröffnet wurde "der Ring" am 18. Juni 1927. Rudolf Caracciola gewann das erste Automobilrennen auf einem der legendären Mercedes mit Kompressor-Motor. Heute ist die eigentliche Nordschleifenrunde 20,8 Kilometer lang, hat 73 Kurven und weist Steigungen von bis zu 18 % und bis zu 11 % Gefälle auf. Die höchsten Punkte sind bei der Zufahrt zum Grand-Prix-Kurs und im Streckenabschnitt Hohe Acht, der niedrigste Punkt in Breidscheid.

Fakten über das Rennen
Rennstrecke:
Streckenvariante:
Renndistanz:
Nürburgring (D)
GP-Kurs + Nordschleife
1000 Kilometer

Rundenlänge:
Veranstalter:
Webinfos:
25,378 Kilometer
DAMC
externer Link

 

Informationen für Teilnehmer
Der fünfte Lauf des Yokohama FHR Langstrecken Cups ist Bestandteil des ADAC 1000km-Rennens. Eingeschriebene Teams haben einen reservierten Startplatz.
Gastfahrer sind willkommen, sollten jedoch rechtzeitig nennen.
Nennschluss:
27. August 2010

Ausschreibungen, Nennformulare und Ergebnisse unter "Downloads"



 Quick-Links













Anzeigen
Historische Renntransporter